Ambulanzen & Sprechstunden

Expertensprechstunden für Ihr Anliegen

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Gedächtnissprechstunde der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Sana Hanse-Klinikum Wismar.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt möglichst durch den überweisenden Arzt.

Anmeldungen können in der Zeit von

  • Montag bis Donnerstag 
    07:00 - 15:30 Uhr
  • Freitag 
    07:00 - 14:00 Uhr

unter der Telefonnummer: 03841 762865 erfolgen.

Außerhalb dieser Zeiten können Sie gern unter dieser Telefonnummer eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.

Was ist eine Gedächtnissprechstunde?

Unsere Gedächtnissprechstunde ist Teil der Psychiatrischen Institutsambulanz an der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Sana Hanse-Klinikum Wismar. In der Gedächtnissprechstunde erfolgt eine diagnostische Abklärung von Konzentrations- und Gedächtnisstörungen unterschiedlichster Genese.

Tätigkeitsschwerpunkte in der Gedächtnissprechstunde

  • Früherkennung kognitiver Störungen
  • spezifische Diagnostik von Demenzkrankheiten
  • Einleitung und Erfolgskontrolle einer modernen pharmakologischen Therapie und Vermittlung nichtmedikamentöser Behandlungsmöglichkeiten
  • Beratung von Patienten und Angehörigen
  • Beratung niedergelassener, insbesondere überweisender Ärzte
  • bei Notwendigkeit Einleitung und Motivation zur stationären oder teilstationären Diagnostik und Therapie
Diagnostik

Die Diagnostik erfolgt leitliniengerecht.

Am ersten Untersuchungstermin erfolgt ein ausführliches ärztliches Gespräch zur aktuellen Lebenssituation und zur Krankheitsgeschichte. Die notwendigen weiteren diagnostischen Maßnahmen, insbesondere der Umfang einer neuropsychologischen Untersuchung verschiedener Hirnleistungsbereiche wird festgelegt.

Für diesen ersten Termin sollten Sie etwa eine Stunde Zeit einplanen. Bitte bringen Sie zum ersten Untersuchungstermin ärztliche Berichte und Röntgenbilder mit, die sich in Ihrem Besitz befinden, sowie eine Liste Ihrer aktuellen Medikamente.

Hilfreich und wünschenswert ist es, wenn Sie eine vertraute Person zum ersten Untersuchungstermin mitbringen, welche auch Auskunft zu Ihrem Krankheitsverlauf machen kann. In einem zweiten Untersuchungstermin erfolgt in der Regel eine ausführlichere neuropsychologische Untersuchung durch unseren Psychologen. In einem dritten Termin werden die Untersuchungsergebnisse ausgewertet und besprochen sowie die diagnostische Einschätzung mitgeteilt. In diesem Zusammenhang erfolgt eine ausführliche Aufklärung über die gestellte Diagnose und die aus ärztlicher Sicht notwendigen Therapiemaßnahmen.

Was ist eine Demenzerkrankung?

Unter einer Demenz versteht man den Verlust bestehender geistiger Fähigkeiten, wobei die Ursachen einer Demenz sehr verschieden sein können. Bei einer Demenzerkrankung sind das Gedächtnis und das Denken beeinträchtigt und der Alltag kann nicht mehr wie gewohnt bewältigt werden. Das Risiko, an einer Demenz zu erkranken, steigt mit dem Lebensalter. Die Alzheimersche Krankheit ist zwar die häufigste Ursache für eine Demenz, es gibt jedoch noch eine Vielzahl anderer Ursachen, von denen einige sehr gut behandelbar und sogar heilbar sind.

Es gibt auch Erkrankungen, die eine Demenz vortäuschen können. Das ist beispielsweise bei schweren Depressionen der Fall. Eine frühzeitige diagnostische Abklärung ist erforderlich, da nur dann eine spezifische und erfolgreiche Therapie begonnen werden kann. Zwar sind viele Demenzformen wie die Alzheimer Erkrankung noch nicht heilbar, das Fortschreiten der Erkrankung kann aber durch moderne Medikamente und andere nichtmedikamentöse Maßnahmen aufgehalten werden.

Patientenbetreuung durch die Gedächtnissprechstunde

In Absprache mit den überweisenden Ärzten kann eine langfristige Mitbehandlung in der Gedächtnissprechstunde erfolgen. Neben der ärztlichen Einzelbehandlung von Patienten und ihren Angehörigen bieten wir eine Angehörigengruppe an.

Zum Erstkontakt bitte folgende Unterlagen mitbringen:

  • Überweisungsschein
  • Chipkarte
  • Vorbefunde, falls vorhanden
  • Bezugsperson, falls möglich